SPD Kottenheim wählt in Mitgliederversammlung Toni Schüller zum Ehrenmitglied.

 

Aufgrund seiner großen Verdienste um die  Sozialdemokratie wurde Toni Schüller am 11. November 2016 in einer turnusmäßigen Mitgliederversammlung zum Ehrenmitglied der Kottenheimer Sozialdemokraten gewählt. Der neugewählte 1. Vorsitzender Helmut Wingender führte in seiner Laudatio aus: " Unser Toni ist und bleibt das Aushängeschild unseres Ortsvereins. Er ist über die Landesgrenzen hinaus bekannt und genießt allerhöchstes Ansehen und Respekt und das nicht nur in der SPD sondern auch bei allen demokratischen Parteien". Wingender wünschte Schüller für die Zukunft alles Gute besonders aber Gesundheit und Wohlergehen.

tmb ehrung toni schueller 1 11112016fv 

Der 1. Vorsitzende Helmut Wingender übergibt dem neuen Ehrenmitglied Toni Schüller den "Ehrenbrief der SPD-Kottenheim"

 

Die Mitgliederversammlung hatte natürlich noch mehr Tagesordnungspunkte, als die Wahl eines Ehrenmitglieds.

Der Bericht von Helmut Wingender beinhaltete die zahlreichen Projekte, die in der jüngeren Vergangenheit durch den Ortsbürgermeister Thomas Braunstein und die SPD Fraktion im Gemeinderat angeschoben und verwirklicht wurden, fanden hier ebenso Erwähnung wie auch konstruktive Ansätze zur Umsetzung künftiger Ziele."

Der Bericht des Kassieres und des Kassenprüfers waren ausführlich und präzise. Die Entlastung des Vorstands war nur eine Formalie.
Mittelfristig hat sich der Ortsverein vorgenommen die Aktivitäten auf Gemeinde- und Kreisebene zu verstärken, sowie mit anderen Ortsvereinen intensiver zu kooperieren..

Im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung stand die Wahl eines neuen Vorstands. Die Mitglieder wählten folgende Genossinen und Genossen in den neuen Vorstand::

1. Vorsitzender:  Helmut Wingender  
2. Vorstizender: Michael Hahn
Kassierer: Karl Heinz Engelmeier
Schriftführerin: Gabriele Schmitz
Beisitzer: Thomas Braunstein
  Heinz Geisbüsch
  Guido Weber  
  Christian Noll
  Hildegard Mohr-Schroers
Kassenprüfer: Dietmar Mohr
  Otto Sager 

Das Schlusswort des neuen Vorsitzenden war von Optimismus geprägt. "Mit der Mannschaft ist mir für die Herausforderungen der Zukunft (Bundestagswahl etc.) nicht bange. 

 

tmb mitgliederversammlung 1112016 fv 

Der neue Vorstand, mit Ehrenmitglied Toni Schüller

1 Reihe von links nach rechts: Noll, Chr., Schüller, T, Wingender, H., Braunstein, Th., Schmitz, G., 

2. Reihe von links nach rechts: Weber, G. Hahn, M., Mohr-Schroers, H., Geisbüsch, H.

3. reihe von links nach rechts: Sager, O. und Engelmeier, K. H.

 

Gemeindewebsite

SPD Bundespolitik

  • Neues Energieforschungsprogramm: wichtig, aber alleine unzureichend
    Das 7. Energieforschungsprogramm geht in die richtige Richtung. Ohne Neuausrichtung der gesetzlichen Rahmenbedingungen wird die Markteinführung innovativer Ansätze aber nicht gelingen, erklärt Johann Saathoff.
  • Damit es jedes Kind packt
    Am 20. September 2018 ist Weltkindertag und die SPD-Bundestagsfraktion kümmert sich: Wir haben in den Koalitionsverhandlungen verbindliche Initiativen im Kampf gegen Kinderarmut, beim Schutz von Kindern vor Gewalt und für starke Kinderrechte im Grundgesetz vereinbart. Und die setzen wir jetzt konsequent um. Wichtig ist uns außerdem, dass Kinder und Jugendliche Freiräume dafür haben, sich auszuprobieren und einzumischen. Jedes Kind und jeder Jugendliche soll Chancen auf ein gutes Leben haben, erklären Susann Rüthrich und Sönke Rix.
  • 5G-Netzausbau: SPD drängt auf zukunftsfeste Ausbauauflagen
    Die Versorgungsverpflichtungen und weitere Auflagen für die anstehende Frequenzversteigerung müssen so ausgestaltet werden, dass ein schneller, zukunftssicherer und flächendeckender Ausbau von 5G-Netzen sichergestellt wird, erklären Jens Zimmermann und Gustav Herzog.
  • Kinder auf der Flucht benötigen unseren Schutz
    Nach Angaben von UNICEF sind zurzeit etwa 30 Millionen Kinder und Jugendliche weltweit im eigenen Land oder über Landesgrenzen hinweg auf der Flucht vor Konflikten – mehr als jemals zuvor seit dem Zweiten Weltkrieg. Mehr als die Hälfte aller Flüchtlinge sind Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Am morgigen Weltkindertag rückt ihr Schicksal wieder in den Mittelpunkt, erklärt Frank Schwabe.

Free Joomla! template by L.THEME