SPD Kottenheim stellt Ihre Ziele für die kommenden Jahre vor

Anerkennung als Schwerpunktgemeinde bietet Chancen für die Dorfentwicklung

In seiner jüngsten Mitgliederversammlung hat der SPD-Ortsverein unter Vorsitz von Helmut Wingender sein Programm für die bevorstehende Kommunalwahl verabschiedet. Den Wählerinnen und Wählern wird die SPD zu folgenden Schwerpunkten konkrete Vorschläge machen: unsere Dorfgemeinschaft, Förderung von Kindertagesstätte, Grundschule, Jugend, Senioren und Vereinen, ökologisches Wohnen und Leben, Verkehrssituation, Wasserversorgung, Neugestaltung Friedhof, schnelles Internet und nicht zuletzt die Auslobung eines Bürgerpreises. Das ausführliche Wahlprogramm ist nachzulesen unter www.spd-kottenheim.de auf der Internetseite des SPD-Ortsvereins.

Eine rege Meinungsbildung ergab sich dabei in der Programmdiskussion zum Dorferneuerungskonzept. Ziel des Gemeinderates ist, das erste Konzept aus dem Jahre 1987 und die Ergebnisse aus der Dorfmoderation aus 2012 fortzuschreiben. Zum Antrag der Ortsgemeinde hat das Ministerium des Innern und für Sport im vergangenen November den beantragten Bewilligungsbescheid zur Fortschreibung des Dorferneuerungskonzepts erlassen. Daraufhin wurden 4 Planungsbüros zur Abgabe eines Honorarangebotes aufgefordert und der Auftrag durch Ortsbürgermeister Thomas Braunstein an den preisgünstigsten Bieter vergeben.

Die Fortschreibung wird folgende Hauptthemen haben:

  • -        Ortsbild und Vulkanismus
  • -        Städtebauliche Neuordnung
  • -        Verkehrskonzept für Fahrzeuge und Fußgänger
  • -        Realisierung eines Landschaftsparks am Bürgerhaus
  • -        Gewerbliche Entwicklung im Ortskern und am Ortsrand
  • -        Anlagen für Sport und Freizeit
  • -        Pflege der Streuobstwiesen, Tourismus und Gastronomie.

Das beauftragte Planungsbüro soll Maßnahmenschwerpunkte ermitteln, die Kosten und die Prioritäten benennen, und zwar in 2 Teilplänen für den Innenbereich und für den Außenbereich und dies alles unter Einbindung der Kottenheimerinnen und Kottenheimer.

 

v.l.n.r. Dietmar Mohr, Karl Lung, Michael Kohns, Gaby Schmitz, Bastian Schüller, Denise Demsky, Christian Albert, Renate Sundermeyer, Daniel Demsky, Klaus Huiskes, Toni Schüller, Jan Geisbüsch, Helmut Wingender, Birgit Eultgem, Thomas Braunstein, Heinz Geisbüsch, Hans Hermann Krümpelmann, Christian Lange.

News

SPD Bundespolitik

  • Spiel des Jahres 2019 – Kulturgut Gesellschaftsspiel weiter unterstützen
    Gestern wurden „Just One“ als Spiel des Jahres 2019 und „Flügelschlag“ als Kennerspiel des Jahres 2019 ausgezeichnet. Mit dem „Spiel des Jahres 2019“ prämierte eine Jury aus Expertinnen und Experten zum 41. Mal in Folge Brett- und Kartenspielinnovationen aus Deutschland. Die Auszeichnung ist nicht nur eine verlässliche Empfehlung für alle Spielfreudigen, sondern auch Ausdruck der Wertschätzung für das Kulturgut Gesellschaftsspiel, erklärt Helge Lindh.

Gemeindewebsite

Free Joomla! template by L.THEME